Montag, 6. Mai 2013

Island: Scheiterte die Verfassungsreform an der EU?


Islands Demokratie-Experiment ist gescheitert, wie Julia Solinski auf Politik-Digital.de schreibt. Die Crowdsourcing-Verfassung wird mit dem Regierungswechsel auf Island begraben.

Island: Die Crowdsourcing-Verfassung ist gescheitert




Mit den Parlamentswahlen am 27. April hat sich der Wind in Island gedreht. Mit dem Regierungswechsel endet auch eines der größten Demokratie-Experimente Europas: Alle Isländer waren aufgefordert, sich mithilfe des Internets an der Gestaltung einer neuen Verfassung zu beteiligen. Wie konnte dieses Projekt trotz zweijähriger Laufzeit und der aktiven Beteiligung von Hunderten Isländern dennoch derartig scheitern? (weiter lesen)

Es ist traurig aber wahr: Demokratie wächst und fällt mit den Menschen und an den Einflüßen auf sie. So lange nicht Demokratie gelernt und gelehrt wird, sondern Kapitalismus, wird man sich damit abfinden müßen, daß die Menschen in der Angst vor Veränderungen leben.

So lange ein Hugo Chávez* (Venezuela) als Bedrohung betrachtet wird, weil er die Bodenschätze seine Landes auch dem Volke zu Gute kommen lassen wollte; so lange es keinen Aufschrei gibt, daß ein gewählter Präsident, mit der Unterstützung der USA, weggeputscht und ermordet wird (Salvador Allende*, Chile); so lange andere Systeme als Feinde betrachtet werden (Kuba*), so lange werden wir damit leben müßen, daß Veränderungen kaum durchsetzbar sind.

* Ich verweise auf die Wikipedia-Artikel obwohl sie teilweise tendenziös, ungenau und dogmatisch geprägt sind, nur wer die Geschichte nicht kennt, kann sich hier weiter informieren.

Mehr Informationen:


Dieser Beitrag auf den ich verweise stammt von Julia Solinski und ist erschienen auf Politik-Digital.de und steht unter unter der Creative Commons Lizenz “Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen” (CC BY-SA 3.0). Mein Kommentar untersteht konformen Bedingungen.

Teaserimage by Ævar Arnfjörð Bjarmason, Zscout370 and others (Public Domain)

Image by Andreas Tille (CC BY-SA 2.0)