Freitag, 19. September 2014

EU-Ukraine-Abkommen: Wer hat da eigentlich abgestimmt?

Auf Seiten der EU war es klar, die Staatstragenden- und Interessenparteien würden dem Assoziierungsabkommen mit der Ukraine zustimmen. Wer aber, so frage ich mich, hat eigentlich bei diesem, in den Medien so gepriesenen, historischen gleichzeitigen Abstimmungsakt auf Seiten der Ukraine abgestimmt?

Nach dem Staatsstreich des Maidan, haben sich im ukrainischen Parlament Typen breit gemacht, die nie demokratisch legitimiert wurden. Die Mitglieder der “Swoboda-Partei” haben sich dort einflußreiche Posten gesichert. Haben also “meine” EU-Vertreter zusammen mit Faschisten den "historischen Akt" bestritten. Kann es sein, daß CDU, FDP und Grüne Vertreter eben noch in Berlin gegen Antisemitismus demonstrierten und nur wenig zeitversetzt gemeinsam mit Faschisten Verträge abschließen?

siehe: Zeit Online - Jazenjuks Kamikaze-Kabinett

Gregor Gysi: Frau Merkel, Sie reden da mit Faschisten in Kiew!



Ist es möglich, daß westliche Volksvertreter selbst zu Kriegstreibern werden und der Ukrainekonflikt eigentlich erst durch deren Zutun entstanden ist:

ARD Monitor: Die NATO als Kriegstreiber in der Ukraine

Was war eigentlich mit dem Abschuß des Verkehrsflugzeugs über der Ukraine?





Es wurde behauptet, daß unabhängige OSZE-Vertreter von den "Separatisten" entführt worden seien. Wie war das eigentlich damals?





Ich hätte noch viele Fragen, aber wer will mir die beantworten?


Weiter lesen:
Das Volk hat keine Lobby mehr
Propaganda: Offensichtlich wird gelogen und betrogen
Ukraine: Mit Nazis gegen Putin - Das ZDF lässt Hakenkreuze auf den Helmen des Asow-Bataillons unkommentiert