Sonntag, 28. Juni 2015

Thailand: Diskussion über Menschenrechte erneut untersagt


Ich veröffentliche nie Artikel in ganzer Länge oder verwende Bilder auf denen Copyrights liegen ohne daß ich hierfür ausdrücklich befugt bin. Ich achte das geistige Eigentum!

Warum ich hier eine Ausnahme mache ist ein dubioses Verhalten von "Facebook", sobald ich den Link auf die Seite von "Der Farang" poste, erhalte ich die Antwort:



Mir erscheint der Artikel jedoch so wichtig, daß ich ihn hier in voller Länge poste. Selbstverständlich werde ich die Redaktion im gleichen Atemzug bitten mir dies zu gestatten.

Die Verlinkungen auf "Google+" und "Twitter" verliefen übrigens ohne Probleme.




----- Beginn des Artikels

Diskussion über Menschenrechte erneut untersagt       




BANGKOK: Zum dritten Mal in wenigen Wochen hat die Militärregierung eine Diskussion über ein Menschenrechtsthema im Club der Auslandspresse untersagt.


Trotz meiner eindringlichen Bitte, hat es mir der Verlag untersagt den ganzen Beitrag wiederzugeben. Hier die eMail:


Es tut mir aufrichtig leid, doch kann ich Ihnen diese Erlaubnis aus rechtlichen Gründen nicht erteilen.
 

Ich bitte Sie den Artikel und das Bild auf Ihrem Blog zu entfernen.

Sie können jedoch den Titel und den ersten Absatz des Textes unverändert auf Ihrer Webseite einfügen und dann das Weiterlesen auf unserer Webseite empfehlen.



----- Ende des Artikels